16.03.2018 Angelika de Jong

Zu Gast in der Welt des Eau de Cologne

Am 28. 2. bei eiskaltem  aber sonnigem Wetter fuhren die Teilnehmer der AWO-Reisegruppe nach Köln. Es war ein erlebnisreicher Tag, der mit einer Rundfahrt durch Köln mit sehr kompetenter Reiseleiterin Frau Pauli (einem echten griechisch-kölschen Mädchen) ihren Höhepunkt fand.

Sehr schön war auch die Einkehr im Weinhaus Brungs, einem der ältesten Weinhäuser Kölns mit seinen Katakomben und nicht nur gutem Essen sondern auch gutem Wein.

Wir wurden in der Parfümerie Farina mit dem Wunderwasser von Köln in die Welt des Johann Maria Farinas durch Frau Pauli geführt. Herr Farina unterschied damals um 1700 die Welt in gut riechend und schlecht riechend und nicht in Gut und Böse. Der Parfümeur würde in diesem Jahr seinen 333. Geburtstag feiern.  1706 kam er zum ersten Mal aus Italien nach Köln. Dort startete er mit seinem „Aqua mirabillis“ einen weltweiten Erfolgszug. Es gab kaum ein Königshaus, das sich nicht mit dem frischen Duftwässerchen einbalsamierte. Der europäische Hochadel liebte den Duft. Farina war für über 50 Fürsten- und Königshäuser Hoflieferant. Auch berühmte Zeitgenossen wie Händel, Bach, Vivaldi, Voltaire oder Casanova liebten den besonderen Duft aus Köln, damit machte er Köln als Duftstadt weltberühmt.

Die Herren  Farina betrieben ihren ersten Laden für Luxusgüter im Schatten des Doms. Dort entwickelten sie die Kreationen von Düften wie dem „Eau de Cologne“ ab dem 13. Juli 1709. Dort wurde die heute älteste Parfüm-Fabrik der Welt gegründet gegenüber dem Jülich-Platz. Natürlich gab es auch eine Destillerie worin er Alkohol in  Eau de Parfüm für den berühmten Duft destillierte. Er schrieb, dass sein Duft wie ein italienischer Frühlingsmorgen nach dem Regen nach Orangen, Pampelmusen, Citronen, Bergamotte, Cedrat, Limette und die Blüten und Kräuter seiner Heimat riecht. Dieser sollte erfrischen, die Sinne stärken und die Phantasie. Das 18. Jahrhundert war eine gute Zeit für Parfüm und Puder. Vor Wasser hatte man damals Angst. Johann Maria Farina hat sein Duftwasser mit 23 Jahren erfunden. Die besonderen Fähigkeiten hat er von seiner Großmutter geerbt. Sein Konkurrent war Herr Mülhens (4711). Das Original Eau de Cologne ist die älteste Parfümmarke der Welt und wird in der 8. Generation hergestellt. 

Wenn Sie auch einmal Interesse an einer Tagesfahrt mit den AWO-Reisefreunden haben, so kommen Sie doch bitte donnerstags in der Zeit von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr zu Angelika de Jong und Jürgen Weinreis in das Siegfried Dißmann Haus auf der Solinger Straße 103 in 40764 Langenfeld oder rufen an unter 02173-24306 . Dort hilft man Ihnen gerne weiter. Die nächste Tour ist am 18. 04. 2018. Die Fahrt geht zum Keukenhof nach Lisse in den Niederlanden. Dort sehen wir schon die fertig geschmückten Wagen für den Blumenkorso, der am 22. 4. durch die Straßen ziehen wird.

Zum Spargelessen geht die Reise ins Münsterland zu Clemens August. Vorher besichtigen wir Schloss Nordkirchen und am Mittwoch, den 27. 6. steht Xanten mit Schiff fahren, Besichtigung des Xantener Doms und Stadtbesichtigung auf dem Programm.

An Mehrtagesfahrten haben wir im Angebot: Über Ostern 2018 geht es nach Leipzig, im Juni nach Kühlungsborn, im August nach Bad Kissingen und zu Nikolaus in den Odenwald.

Alle Angebote finden Sie unter Reisetermine

Es können gerne schon Plätze für unsere Donaukreuzfahrt im April 2019 gebucht werden.

Für weitere Fragen kommen Sie gerne vorbei und informieren sich.