07.06.2020 Klaus Kaselofsky

Essen to go im Café am Wald

„Essen to Go“ ist der neue Schlager im Café am Wald. Das Team um Susanne hatte die Idee, zweimal in der Woche für die Senior*innen aus der Umgebung zu kochen. Das Programm läuft erstmal bis Ende Juni.

Rund 20 Ältere nutzen die Gelegenheit. Allerdings wirkt das vom Ordnungsamt genehmigte Verfahren wie in einer abgeschotteten Großküche. Die Kunden werden durch gelb-schwarze Balken über die Terrasse ins Café geleitet. Dort gibt es auch Abstandsbalken. Nach dem Kassieren, natürlich mit Mund-Nasen-Schutzmaske, wird das Essen ausgegeben. Es gilt Maskenpflicht. Der Ausgabebereich ist durch einen Spuckschutz gesichert.

Was sehr technokratisch klingt, ist indes geschmacklich eine Köstlichkeit. Wir haben es ausprobiert. Es gibt eine vollständige Mahlzeit, seniorengerecht und natürlich mit Nachtisch. Das Essen ist gut bürgerlich und ernährungsphysiologisch ausgewogen. Kompliment an die Köchinnen. 

Für das Siegfried Dißmann Haus besteht auch die Überlegung. Allerdings gibt es dort die Hürde, dass die Kunden nicht unbedingt im nahen Umfeld wohnen und dass Einzelne sich ihr Essen vom Fahrbaren Mittagstisch abholen (könnten). 

Nach wie vor gilt insbesondere für die Älteren: Bleibt gesund! Haltet Abstand! Bleibt zuhause!